Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Quantitative und qualitative geschlechtsspezifische Zeitverwendung in wegebezogenem Multitasking (2021-2023)

Projektziele

Das Projekt untersucht das wegebezogene Multitasking von Männern und Frauen, um die Zeitverwendung während der Mobilität besser zu verstehen. Dies umfasst folgende Schritte:

  1. Untersuchung der relevanten Theorien zu Geschlechterdimensionen im wegebezogenem Multitasking (arbeitsbezogene Wege, pflegebezogene Wege und Freizeitwege) und Entwicklung von Hypothesen
  2. Analyse der Zusammenhänge zwischen wegebezogenem Multitasking und verschiedenen Faktoren (Erwerbstätigkeit, Geschlechterrollen, interpersonelle Interaktionen, Merkmale des Wegs)
  3. Untersuchung des Zusammenhangs zwischen beruflichen Wegen (mit und ohne Multitasking) und subjektivem Zeitnutzungsempfinden.

 

Methodik

Methodisch basiert das Vorhaben auf deskriptiven Statistiken, multiplen Regressionsmodellen und Logit-Modellen (binär/multinomial logistisch).  Die Datengrundlage bilden die bundesweiten stichtagsbezogenen Zeitverwendungserhebungen (ZVE) in Deutschland.

 

Fördermittelgeber

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Förderkennziffer: SCHE 1692/5-2

Laufzeit: 2 Jahre



Nebeninhalt

Kontakt

Foto von Dr. Bhuvanachithra Chidambaram

Dr. Bhuvanachithra Chidambaram

Fax: 0231 755-2269

Raum 407

Foto von Prof. Dr. Joachim Scheiner

Prof. Dr. Joachim Scheiner
Forschung - Lehre

Telefon: 0231 755-4822
Fax: 0231 755-2269

Raum 404